menschen ׀ träume

indien ׀ giita (42) mit ihrem sohn vedant (5)…

6. Dezember 2017

…haben wir abends in agra auf der straße kennengelernt. bei einem tee in ihrem zuhause erzählt sie uns von ihrem traum, ein eigenes business, eine eigene firma aufzubauen. sie hat von biologisch abbaubaren, chemikalienfreien damenbinden aus recycletem material gehört und würde diese gerne in ihrer eigenen fabrik produzieren und armen frauen einen arbeitsplatz bieten. die meisten frauen in indien verwenden alte tücher, saris, zeitungspapier oder getrocknete blätter während ihrer menstruation. die folgen sind unter anderem infektionen und das risiko von gebärmutterhalskrebs.
für den lokalen umweltschutz hat sie sich auch schon eingesetzt. allerdings war die freude nur von kurzer dauer, da der große platz an der straße für dessen säuberung sie gesorgt hat, in null komma nichts wieder zugemüllt war.

giita ist eine tolle, engagierte frau mit grossem herz und wir hoffen, dass sie sich ihren traum erfüllen kann.

siehe auch http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/muruga-bindenmaschinen-erfinder-aus-indien-a-1039212.html

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.