menschen ׀ träume

indonesien ׀ arif achmad (27) und akbar andrian (26)

20. Juni 2018

auf die zwei unglaublich sympathischen jungen männer sind wir gestoßen, weil wir dem köstlichen geruch von martabak gefolgt sind. hinter dem kleinen stand in toya pakeh auf nusa penida grinsen uns die zwei entgegen. eigentlich arbeiten sie im restaurant, erzählen sie uns, den stand machen sie ’so nebenher‘ und zur überbrückung, wenn das restaurant geschlossen ist. akbar (rechts) ist seit 8 jahren in der küche und arif (links) arbeitet hinter der theke im service.

der traum von akbar ist, irgendwann ein eigenes restaurant zu haben. am liebsten in jakarta, wo er herkommt. „erst mal was kleines und wenns gut läuft, gerne ein paar mehr“, meint er lachend.

arif, der auf bali aufgewachsen ist, träumt ebenfalls von einer kleinen bar oder einem restaurant. nichts großes und am allerliebsten in seiner heimatstadt auf lombok. die mieten sind allerdings überall ziemlich teuer, erzählt er. deshalb stehen wahrscheinlich auch hier auf nusa penida einige läden leer.

für mich ist ja außer gutem essen immer sehr wichtig, wie ich in einem restaurant empfangen und verabschiedet werde. diese beiden jungs strahlen soviel herzlichkeit und wärme aus, man würde ihnen sicherlich die bude einrennen. okay, das essen muss schon auch schmecken! ; ) und das tut es, wie ihr im beitrag über nusa penida lesen könnt. drücken wir ihnen also die daumen, dass sich ihre träume bald erfüllen mögen. wir würden auf jeden fall vorbeikommen, jungs! haltet uns auf dem laufenden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.